Gründung und Anlass
Im Dezember 1993 wurde der Verein zur Erhaltung
Allgäuer Kulturlandschaften gegründet. Anlass dafür
war die Möglichkeit, die “Alpe Sonnhalde” zu erwer-
ben. Malerisch schön erstreckt sich die Alpe mit 58 ha
Wiesen und Wald, eingebettet zwischen Bergen, im
Mittelbachtal bei Oberstaufen, im Allgäu.

Ziele
• Grundlagen für eine gesunde Lebenswelt zu
  schaffen und zu erhalten
• Wissenschaftliche Erkenntnisse der biologischdyna-
  mischen Wirtschaftsweise in die Tat umzusetzen
• Gesunde Ernährung und Lebensart spürbar machen
• Die Zusammenarbeit mit Menschen solchen Stre-
  bens u. gleichartigen Einrichtungen zu ermöglichen

Das Konzept
Um möglichst vielen Menschen die Ziele des Vereins
erlebbar zu machen, wurde der Landwirtschaftsfonds
“Käse statt Zinsen” geschaffen...mehr (Konzept)

Mitarbeit

Während der siebenmonatigen Alpzeit, vom 1. April
bis zum 31. Oktober, besteht die Möglichkeit zur
Mitarbeit. Anfrage?
• Reinschnuppern in die Alpwirtschaft
• Jungviehbetreuung
• Melken und Käsen
• Direktvermarktung
• Wald- und Weidepflege
• Gartenarbeit
• Aktionstage
• Alpbesichtigung







Der Anstifter
Jakl Köhler, langjähriger Hirt und Senn auf der Alpe
Sonnhalde und aus einem alten Allgäuer Bauern-
und Handwerksgeschlecht stammend, musste
immer wieder erleben, dass solch landschaftlich
wertvollen Objekte der Spekulation und der damit
verbundenen Nutzungsänderung dienten und so-
mit aus der seit Jahrhunderten geprägten Kulturlandschaft herausgenommen wurden.

Tagungen und Feldbegehungen

Tagungen und Feldbegehungen werden zu verschiedenen Themen und Jahreszeiten angeboten. Anfrage?

Bergmesse und Förderer,- Mitglieder-Fest-Versammlung
Alljährlich findet im Frühjahr ein Fest statt das mit einer Messe eingeleitet wird. Alle Förderer und Mitglieder des Vereins sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl sorgen engagierrte Köchinnen und Köche, die aus regionalen, nachhaltig angebauten und hergestellten LEBENSmitteln kulinarische Köstlichkeiten zaubern. Fachliche Beiträge füllen das Programm.

Erhaltenswertes Kulturerlebnis
Ab dem 1. April beginnt das Frühlingserwachen auf der Alpe Sonnhalde, nach und nach finden sich die Tiere vom Tal ein. Ziegen, Esel, Hühner, Enten, Hasen und Schweine. Ab Juni beleben Kühe und Jungvieh von verschiedenen Bauern die Alpfläche, welche seit 1989 nach den Demeter-Richtlinien bewirtschaftet werden.
Die vollbiologische Pflanzenkläranlage sorgt für sauberes Abwasser aus Käserei und Wirtschaftsbetrieb.
Der lebendige Hoforganismus und die liebevoll zubereiteten Brotzeiten lassen die Alpe Sonnhalde zu einem beliebten Wanderziel werden.

Die Satzung
Satzung öffnen...