Die Alpe und ihre Tiere
60 ha Alpe stehen zur Verfügung für Schumpen
(für nicht eingeweihte = Rinder, 1-3 Jahre alt),
Hinterwäldler (= eine seltene Art von Rindern),
Kühe, Schweine, Ziegen, Hühner und Bienen.

Erhaltenswertes Kulturerlebnis
Ab dem 1. April beginnt das Frühlingserwachen
auf der Alpe Sonnhalde, nach und nach finden
sich die Tiere vom Tal ein.






Von Juni bis September beleben Kühe und Jung-
vieh von verschiedenen Bauern die Alpflächen,
welche seit 1989 nach den Demeter-Richt-
linien bewirtschaftet werden.
Der lebendige Hoforganismus und die Bewirtung
lassen die Alpe Sonnhalde zu einem beliebten
Wanderziel werden.